HORST EBENHÖH
Kurzbiographie
 
 

Horst Ebenhöh, am 16. Mai 1930 in Wien geboren, begann früh mit dem Klavierspiel. Nach Studien an der Wiener Musikakademie (Klavier und Musikpädagogik) und an der Universität Wien (Geographie) wandte er sich beruflich als Professor am Gymnasium zunächst Niederösterreich zu, 1966 kam er nach Wien zurück. Seit 1990 lebt er freischaffend in Dürnstein / Niederösterreich. Er registriert mit Interesse die Versuche und Ergebnisse der Avantgarde, deren Techniken er sich manchmal bedient, hat aber mit der Tradition nie prinzipiell gebrochen. Bemerkenswert ist sein stets waches Empfinden für Klang und Rhythmus, das durch mehrere Orientreisen nachhaltig beeinflußt worden ist. Motivliches Denken ist in vielen seiner Werke unüberhörbar, was zu hoher Publikumsakzeptanz beiträgt. In mehreren österreichischen Musikorganisationen war oder ist er als Vorstandsmitglied tätig, im Ausland als Referent über österreichische Musik gefragt. Seine Werke sind zu einem großen Teil veröffentlicht und werden im In-und Ausland geschätzt. Für sein musikalisches Schaffen, das so gut wie alle Sparten betrifft, vom Solo- lied bis zur Oper, von instrumentaler Solomusik über Kammermusik bis zu großen Orchesterwerken mit und ohne Soloinstrumente, erhielt Horst Ebenhöh zahlreiche österreichische und ausländische Preise und Anerkennungen.