Curriculum Vitae von Horst Ebenhöh  
 


16. Mai 1930 in Wien geboren
1936 erster Klavierunterricht
1939 Konservatorium der Stadt Wien, 1940 bei Prof.Roland Raupenstrauch
1943 - 1945 kriegsbedingte Unterbrechung des Klavierstudiums
1946 Studium bei Prof. Richard Hauser am Konservatorium der Stadt Wien
1947 Wechsel an die Akademie für Musik
1948 Gymnasiummatura
1948-1952 Studien an der Akademie für Musik: Musikpädagogik (Klavier bei Prof.Doris Leischner), an der Univ.Wien (Hauptfach Geographie)

Feber 1953 - 1962 Unterricht an Gymnasien in Krems
Organisation und pianistische Mitwirkung bei zahlreichen öffentlichen Konzerten
Szenische Aufführungen von Opern in Krems:
"Zar und Zimmermann", "Die Lustigen Weiber von Windsor" und "Freischütz"
1962 Heirat und Familiengründung (Kinder: Ulrike *1965, Peter *1966)
1962 - 1966 Unterricht am Gymnasium Baden
1966 - 1990 Unterricht am Gymnasium Wien VI.
1967 Erwerb des späteren Hauptwohnsitzes in der Wachau
1990 Beendigung des Unterrichtens am Gymnasium. Aufgabe des Wohnsitzes in Wien.

Reisen, u.a.:
1955 Erste Reise in den Nahen Osten, weitere 1960, 1961 und 1962 (Türkei und Arabische Staaten)
1988 1. musikalische Reisen in die USA und nach Rußland -
1990 2. musikalische Reisen in die USA und nach Rußland
1993 erste musikalische Reise nach Norwegen
1996 Musikalische Reise nach Italien (Rom / Avezzano)
2001 erste musikalische Reise nach Baku (Aufführungen der "Symphonie op.34", des "Violoncellokonzerts op.66" und des "Konzerts für Klavier. Bläser und Schlagzeug op.69")

Preise, u.a.:
1944 2.Preis beim Instrumentalwettbewerb (Klavier) in Reichenberg
1950 Preis der Musikakademie Wien für 1. Violinsonate
1965 Förderungspreis des Landes Niederösterreich für 2.Violinsonate
1968 Preis der Musikadademie Wien für Cellosonatine op.17/1
1972 Staatlicher Förderungspreis "Staatspreis" für "4 Szenen für Orchester"
1975 Premio Città di Trieste für "Symphonie op.34"
1979 Los Alamos-Wettbewerb (Oktett op.43)
1980 Würdigungspreis des Landes Niederösterreich

Mitwirkung bei ausländischen Festivals, u.a.:
1985 Leibstadt / Schweiz (Spiel für Flöte und Vibraphon op.65/2)
1988 3.Intern.Musikfest Leningrad (Konzert f.dopp.Schlzg.u.Orch. op.39")
1993 Schleswig-Holstein-Festival (Bassettrioletto op. 79/1)
1993 Nordlyd-Festival Trondheim (Divertipentephonien)
1993 Robert Schumann-Festival Jena (1.Klaviertrio)
1996 Festival "Nuovi Spazi", Rom (Klavierstücke op.74)
1996 Nordland-Festival Bodø / Norwegen (Divertipentephonien)
1996 "Unerhörte Musik", Berlin (Divertipentephonien)
1997 Festival NÖ International, Brno (Baritonsaxophonkonzert)